Aus- und Fortbildung der Tunnelbasiseinheiten

Auengrund - Am Samstag den 10.09.2016 fand am Fuße des Bleßberges eine größere Belastungsübung unter ähnlich realen Bedingung statt. Die Tunnelbasiseinheit 2 (TBE 2) des Landkreises Hildburghausen traf sich am Notaufstieg bei Saargrund, um dort die Rettung von verletzten Personen unter Atemschutz zu üben. Unter der Aufsicht der Ausbilder und des Kreisbrandinspektors wurden alle benötigten Materialien für den Einsatz im Tunnel bis zur Schleusentür am Notausgang in etwa 40m Tiefe heruntergetragen. Anschließend wurde ein "Verletzter" in der Schleifkorbtrage aufgenommen und die 40m über die Treppenstufen hinauf auf den Rettungsplatz transportiert. Diese Übung war für alle nicht ganz so einfach, wie die Schleifkorbtrage mit einem 80Kg-Dummi auf einer Ebene zu tragen. Nebenbei wurden einige Kameraden noch am digitalen Funkgerät ausgebildet.

Drei Tage zuvor fand zu diesem Thema auch eine Fortbildung an der Thüringer Landesfeuerwehr- & Katastrophenschutzschule (TLFKS) in Bad Köstritz statt. Dort wurden die Teilnehmer, die aus unterschiedlichen freiwilligen Feuerwehren des Landes Thüringen mit Einsatzbeteiligung an der ICE-Trasse stammten, auf den richtigen taktischen Einsatz innerhalb der ICE-Tunnelanlage und auch innerhalb des Zuges geschult. Der 3-tägige Kurs beinhaltete theoretische Grundlagen, Planspielübungen mit neuster Technik, praktische Ausbildung direkt an der Übungsanlage und eine größere Abschlussübung. Alle Beteiligten äußerten sich überwiegend positiv über diese Fortbildungsmöglichkeit, da diese erstmalig an der Schule durchgeführt wurde. Auch nach Einschätzung des Führungspersonals der Feuerwehr Schwarzbach ist diese Fortbildung an der Schule ein Muss für alle am ICE-Tunneleinsatz beteiligten Feuerwehren. Denn somit werde alle nach gleichen Richtlinien geschult. FS

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12

Simple Image Gallery Extended

News